Wer gewinnt den Kampf um Mobile-Commerce?

| 18. Oktober 2009 | Keine Kommentare

Im Mobilfunkgeschäft pendelt sich ein, wer in der nächsten Zeit das Sagen hat: Mobilfunkbetreiber, IT/IP-Unternehmen und Endgerätehersteller mit ihren Inhalteplattformen werden in den nächsten Jahren das Geschäft dominieren. Das ergab eine Umfrage des eco Arbeitskreises M-Commerce unter Experten der Telekommunikations- und IT- Branche im September 2009.

„Die von vielen prognostizierten kurzfristigen Verschiebungen der Machtverhältnisse hin zu den Unternehmen ohne eigene Infrastruktur finden nicht statt“, kommentiert Dr. Bettina Horster, Leiterin des AK M-Commerce bei eco und Vorstand der VIVAI AG. Die Mobilfunkbetreiber werden am mobilen Markt nach wie vor die Pole Position innehaben: 65 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass diese in den nächsten zwei Jahren den mobilen Sektor anführen werden, mit Abstand gefolgt von Endgeräteherstellern und deren Inhalteplattformen, für die 44 Prozent stimmten. Auf dem dritten Platz sehen die Experten IT/IP-Unternehmen wie Microsoft, Google oder Yahoo; sie erhielten 35 Prozent der Stimmen. „Die Mobilfunkbetreiber werden ihr Angebot erweitern Richtung telekomnaher Dienste wie M-Payment; Security und Hosted Services. Und einige Endgerätehersteller haben bemerkt; dass sie geschlafen haben – sie haben es mit ihren Inhalteplattformen doch noch an zweite Stelle geschafft“, meint Bettina Horster. „Das sind ganz eindeutige Tendenzen, aber zurücklehnen sollte sich hier keiner. Die Mobilfunker haben im Vergleich zum letzten Jahr viele Prozente eingebüßt. Klar ist aber, wer am Markt das Schlusslicht bildet. Die großen Inhalteanbieter wie Verlage und die Musikbranche konnten ihre relativ gute Startposition nicht nutzen, und auch die Retailer und MVNOs haben nur eine Chance, wenn sie sich weiterentwickeln.“ 25 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass die großen Inhalteanbieter die treibende Kraft der Branche sind, und nur 9 Prozent stimmten für die Mobile Virtual Network Operator.

Der Mobile Outlook wurde in diesem Jahr schon zum dritten Mal durchgeführt und ist mit 100 Teilnehmern die bedeutsamste Studie, die sich explizit mit dem deutschen Markt auseinander setzt. Sie soll als nicht-repräsentative Umfrage unter Branchenexperten einen Überblick über Trends und Entwicklungen am mobilen Markt geben.

Der Zug ist indes noch nicht abgefahren und der Markt, der gerade erst im Entstehen und in der Durchsetzung ist, wird noch manche Überraschungen bringen. Kooperationen und Allianzen, an die heute niemand denkt. Für Anbieter von Lösungen, zum Beispiel aus dem Bereich eCommerce, wird es erforderlich sein, sich gut mit Mobilfunkbetreibern zu vernetzen, um so auf die Startseiten der App-Angebote aufgenommen zu werden. Es wird auch Querbeteiligungen geben, denn mit der richtigen Platzierung können auch mittelgroße Anbieter plötzlich in die erste Startposition vorrücken. Insofern ist das Rennen zur Zeit wieder völlig offen – aber klar ist, dass an den Mobilfunkunternehmen und den Geräteherstellern niemand mehr vorbei kommen wird. Und da zählt dann auch wieder das Netzwerk, um die Großen zu bewegen, einen Partner zu akzeptieren und mit ihm zusammen innovative Lösungen anzubieten.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: M-Commerce, Mobiles Internet, Studien und Umfragen

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater. Als Geschäftsführer der deutschen Kommunikations-Agentur Avandy GmbH und Gründer der App Agency berät er Telekommunikationsunternehmen, App-Herausgeber und Firmen weiterer Branchen, die auf M-Commerce setzen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 Besucher online
0 Gäste, 3 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 46 um/am 07:16 am UTC
Diesen Monat: 74 um/am 06-27-2017 03:08 am UTC
Dieses Jahr: 74 um/am 06-27-2017 03:08 am UTC
Jederzeit: 167 um/am 07-16-2013 10:06 am UTC